UEC News

Hier informieren wir Euch laufend über unsere Aktivitäten, News und allerlei sonstige und interessante Dinge rund ums Tauchen bei uns. Schaut öfter mal vorbei!

RSS-Feed abonnieren

Flaschenrevision nicht vergessen!

Tauchflaschen sind in der Schweiz aus Sicherheitsgründen alle 2.5 Jahre einer amtlichen Prüfung zu unterziehen. Gerne übernehmen wir die Logistik für Dich.

Wir übernehmen für Dich die Demontage, den Transport zur Prüfanstalt und retour sowie die Wiedermontage und Befüllung (nur Pressluft, 200 bar).

Im Zuge dieser Prüfung empfiehlt es sich, die Flaschenventile einer periodischen Revision zu unterziehen.Dies erledigen unsere Service-Techniker in der hauseigenen Werkstatt gerne für Dich.

Bringe Deine Flasche(n) bitte bis am 6. Dezember 2020
zu uns in die Tauchschule. Wir übernehmen den Rest. Weitere Informationen gibts hier.

Der UEC macht den Trockitest - 1. Folge

Stacks Image 252
Der UEC macht den Trockitest (1. Runde)

Hier ist er also, der erste Testbericht unserer Langzeitstudie mit verschiedenen Trockis. Mit einigen unserer Testkandidaten wurde den Sommer über bereits heftig getaucht, während Andere erst vor kurzer Zeit geliefert worden sind.

Ungefähr 2 Mal im Jahr geben unsere Tester ihre rein subjektive Meinung zu folgenden Punkten ab:
  • Aktuelle Anzahl Tauchgänge mit dem Trocki?
  • Wichtigster Vorteil?
  • Grösster Nachteil?
  • Was willst du uns sonst noch über den Trocki sagen?

In dieser ersten Ausgabe des Testberichts werden uns die stolzen Trockibesitzer erklären, warum sie sich für genau ihren Anzug entschieden haben. Darum ist dieser Bericht auch umfangreicher als die künftigen Berichte.

Hier also die Resultate der ersten Runde vom Herbst 2020 (in alphabetischer Reihenfolge der Trockinamen):

Bare Trilam HD TechDry (Christoph)
Wie bei so vielen Seetauchern wurde es Christoph einfach irgendwann zu kalt im Nassanzug und so sah er sich auf die Empfehlung eines Kollegen hin bei tutti.ch um und wurde fündig. Von Bare hatte er schon viel Gutes gehört, der Anzug passte und los ging es mit den bis heute rund 40 Tauchgängen mit diesem Trocki.
Christoph schätzt den super bedienbaren Frontreissverschluss und die sehr angenehme Neoprenmanschette am Hals. Der Trocki ist robust und geht nicht gleich kaputt, wenn man ihn mal etwas «unfreundlich» behandelt.
Als ganz kleinen Nachteil bezeichnet er die etwas dünne Sohle, bei der man zum Beispiel auf dem Weg zur Au jeden Kieselstein spürt. Und wenn er auf ganz hohem Niveau jammern muss, dann findet er das Auslassventil etwas zu hoch (es stört beim Jacket an- und ausziehen).
Obschon der erste Reissverschluss bald einmal gewechselt werden musste (ausgefranster Metallreissverschluss, wohl durch Vorbesitzer beschädigt), würde er sich aktuell wieder für eine Occasion und wieder für einen Bare entscheiden.

Fourth Element Argonaut 2.0 Stealth (Edith, Pedro, Simon)
Edith konnte ihren Argonaut nach der angekündigten Lieferfrist von rund 12 Wochen termingerecht abholen und hat nun auch schon 5 TGs damit gemacht. Bestellt hatte sie ihn, weil schon ein paar andere Taucher im UEC mit ihm tauchen und damit zufrieden sind und weil er einfach super aussieht. Verglichen mit ihrem 12 jährigen Neoprenanzug schätzt sie nun die grosse Bewegungsfreiheit in diesem Trilaminat Trocki, zudem kann sie den Frontreissverschluss prima selber schliessen. Sie ist total happy und würde den Argonaut nicht mehr hergeben. Einen kleinen Wermutstropfen hat sie aber schon festgestellt. Der dazu passende Halo 3D Unterzieher erfordert ziemlich viel Blei und ist zu eng.
Auch Pedro schätzt die Bewegungsfreiheit seit 110 Tauchgängen mit dem Fourth Element Anzug sehr. Er hatte vor dem Kauf viel im Internet recherchiert und sich mit vielen Tauchern ausgetauscht und war so auf eine Shortlist mit zwei, drei Anzügen gekommen. Bei einem Besuch beim TSK Zürich (aus einem anderen Grund) probierte er den Anzug und war sofort überzeugt. Er bezeichnet den Argonaut als kleine Diva: Wenn man nicht richtig auf sie aufpasst, dann wird man halt nass. Wenn man damit umzugehen weiss ist es ein toller Anzug.
Vermutlich hat Simon nicht richtig auf die Diva aufgepasst: Sein Trocki ging nach 70 Tauchgängen retour zu TSK Bern und dann weiter zu Fourth Element nach England. Unter Garantie wurde der linke Fuss gewechselt und TSK pappte zusätzlich noch hässliche hellgraue Flicken auf das undichte, dunkelgraue rechte Knie. Der Anzug ging darum nochmals zum Nachbessern nach Bern zurück. Diese ganze Aktion dauerte 11 Wochen! Wenigstens wurde ihm ein Ersatzanzug zur Verfügung gestellt (diesen Waterpoof EX2 hätte er am liebsten behalten).
20 Tauchgänge später ist aktuell eine Naht am linken Arm des Argo undicht und der Anzug ist wieder in Bern. Im UEC hält sich nun hartnäckig das Gerücht, dass Simon einfach ein schlechtes Trocki-Karma hat. Schon sein Mares XR Kevlar war eigentlich nie ganz dicht. Nachdem er wieder einmal bis zum Hals komplett vollgelaufen war, ist er auf dem Rückweg von Tauchplatz direkt in den Laden und hat fast schon spontan den Argonaut bestellt. Mit den Erfahrungen nach einem Jahr im Einsatz, würde er dies nicht mehr tun und sich nicht mehr für den Fourth Element entscheiden.

Kallweit Xenon Front X-Pro (Telma)
Nach 17 Jahren war dann auch die Zeit für Telma gekommen, sich einen neuen Trocki zu suchen. Nachdem ihr alter Anzug von Kallweit war, war für sie klar, dass es wieder diese Marke sein soll. Ein kleiner Laden (Dawata) in Ostermundigen bietet diese Anzüge an. Probiert, gefallen, bestellt. Kallweit war sogar bereit, das graue Oberteil, das Telma ganz und gar nicht gefiel, durch ein rotes zu ersetzen (ohne Aufpreis) und die vielen Aufdrucke mit Namen und Marke wegzulassen. Alles in allem schon bei der Bestellung ein toller Service.
Nach gut einem Monat war der Anzug da und ist seit dann schon 40 Mal abgetaucht. Telma ist rundum zufrieden mit Anzug und Laden, insbesondere wenn sie von anderen mitkriegt, welche Probleme sie mit ihren Anzügen haben, die doch ca. 800 CHF mehr kosteten als ihr Kallweit. Ein wenig stört sie, dass der Reissverschluss am Ende streng zu geht, da durch den zweiten Schutzreissverschluss etwas wenig Platz vorhanden ist. Sie erwähnt auch, dass für eine Zürcherin der Laden leider nicht am Weg liegt. Da sie aber immer schön trocken bleibt und auch sonst alles mit dem Anzug passt, muss sie ja nicht jede Woche dahin fahren. Voller Überzeugung sagt sie jedem der gerade wieder motzt, weil er nass aus dem Wasser steigt: «Hetsch halt en Kallweit gchauft!» Und manch einer überlegt sich das wirklich.

Rofos RS 350 Cave (Simone)
Trockikurs gemacht, Anzug hat super gepasst, trocken geblieben, gutes Angebot erhalten, Anzug gekauft. So kann man kurz und knapp Simones Entscheidungsprozess beschreiben. Mit dem Rofos hat sie nun 55 Tauchgänge absolviert und ist sehr zufrieden. Er lässt sich auch mit dicken Unterzieh-Sachen (sie mag den warmen Rofos Unterzieher) gut anziehen und alles ist immer noch so wie es sein sollte. Im Gegensatz zum Modell ihres Namensvetters, macht ihr Trocki das was er soll und hält sie stets trocken. Nur einmal wurde sie bisher nass, als sich ihr Haargummi in die Manschette eingewickelt hatte, wofür man aber den Trocki nicht verantwortlich machen kann. Die Füsslinge würde sie heute etwas kleiner wählen und das Auslassventil lässt sich zu wenig fein justieren. Simone würde sich aber jeder Zeit wieder für den Rofos entscheiden.

Ursuit RedQ (Marcus)
Der Ursuit von Marcus ist auch schon wieder 3 Jahre alt und hat knapp 200 TGs absolviert. Marcus musste einmal die Halsmanschette ersetzen, sagt aber, dass er selber Schuld daran war, weil er den Anzug falsch gelagert hatte (zuviel Sonne). Der Anzug ist aus Cordura, was eher schwer und nicht ganz so weich, dafür stabil ist. Er empfindet den Anzug trotzdem als extrem flexibel und schätzt die breiteren Durchgänge bei den Füsslingen. Auch der Kunststoffreissverschluss überzeugt ihn, da er nicht so störrisch ist, wie der Metallreissverschluss und bisher genau so gut hält. Er hatte nach einem Trocki gesucht, der robust und langlebig ist und gut zum Schulen gebraucht werden kann. Er hatte diverse Trockis recherchiert und dann den Importeur von Ursuit auf der Interdive kennen gelernt. Nach einem Probetauchgang mit einem ähnlichen Anzug war er sofort überzeugt und ist es bis heute noch.

Waterproof D7X Nylontech und D7 PRO ISS (Priska, Bruno)
Priska hat fast ein halbes Jahr evaluiert. Es war die Phase in der fast jeder im UEC einen neuen Trocki brauchte und jeder seine Meinung dazu Kund getan hat. Schliesslich hat sie den heutigen Anzug probiert, sich darin einfach wohl gefühlt und tut dies nun seit über einem Jahr auf rund 60 Tauchgängen weiterhin. Sie empfindet das ISS Wechselsystem bei den Hals- und Handgelenkmanschetten als grossen Vorteil und kann eigentlich keinen richtigen Nachteil des Anzugs benennen. Der Metallreissverschluss benötigt einfach regelmässig Wachs und für einen Anzug von der Stange ist der Waterproof schon im höheren Preissegment angesiedelt, aber sie ist trotzdem mega zufrieden damit. Auch sie wurde schon nass darin, hatte aber den Innenhandschuh im Verschlusssystem eingeklemmt.
Brunos Anzug ist etwas älter als der von Priska und hat in den 4 Jahren schon 200 Tauchgänge absolviert. Der D7 wurde ihm damals von einem Kollegen empfohlen und Bruno ist bis heute sehr zufrieden damit. Der Tragekomfort ist super, man fühlt sich als wäre man nackt unterwegs. Leider scheint der Waterproof etwas anfällig für Reparaturen zu sein. So wurden bereits die Füsslinge gewechselt und gerade erhält er den zweiten neuen Reissverschluss. Die Reparatur dauert aber jeweils nur zwei bis drei Wochen direkt über den Waterproof Importeur. Dafür empfindet er das verarbeitete Trilaminat als äusserst stabil. Er hatte den Anzug schon als Anfänger und empfand ihn als prima händelbar. Trotz der Reparaturen kann er ihn uneingeschränkt empfehlen.

Erkenntnisse
Die meisten unserer Tester haben ihren heutigen Anzug anprobiert und fühlten sich darin dann einfach wohl («er hät eifach super passt», hat man öfter gehört). Es gibt aus unserer Sicht nicht den besten Trocki auf den Markt (nein Telma auch nicht der Kallweit), aber es gibt den besten Trocki genau für euch! Es empfiehlt sich also diverse Anzüge zu probieren und etwas Zeit dafür aufzuwenden. Nehmt vielleicht jemanden mit, der schon Erfahrung mit Trockis hat und euch unabhängig von einem provisionsgetriebenen Verkäufer beraten kann. Im UEC gibt es sicher Mitglieder, die euch gerne dabei helfen und auch die Tester stehen euch bei Fragen gerne zur Seite. Meldet euch einfach über die Kontaktangaben auf dieser Seite oder schaut beim UEC vorbei.

Disclaimer: Der UEC oder die Tester erhalten von keiner der erwähnten Firmen/Hersteller Abgeltungen oder Entschädigungen in irgend einer Form. Die Informationen stellen die rein subjektiven Meinungen der Autoren über die von ihnen käuflich erworbenen Produkte dar.
  •  Fourth Element Argonaut 2.0 Stealth (Edith)

    Fourth Element Argonaut 2.0 Stealth (Edith)

  •  Fourth Element Argonaut 2.0 Stealth (Simon)

    Fourth Element Argonaut 2.0 Stealth (Simon)

  •  Kallweit Xenon Front X-Pro (Telma)

    Kallweit Xenon Front X-Pro (Telma)

  •  Ursuit RedQ (Marcus)

    Ursuit RedQ (Marcus)

  •  Waterproof D7X Nylontech und D7 PRO ISS (Priska, Bruno)

    Waterproof D7X Nylontech und D7 PRO ISS (Priska, Bruno)

  •  D7 PRO ISS (Priska)

    D7 PRO ISS (Priska)

COVID-19: UEC Massnahmen ab 28.10.2020

Stacks Image 220
Kürzlich hat der Bundesrat weitere Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandmie angekündigt, die wir im UEC natürlich unterstützen, denn die Gesundheit unserer Mitglieder, Kunden und unseres Staffs hat erste Priorität. Darum gilt für uns ab sofort und bis auf weiteres folgendes:

  • unser monatlicher Club-Höck wird ausgesetzt, d.h. bis auf weiteres findet am 1. Donnerstag im Monat ein reguläres Donnerstagstauchen statt.
  • wie bisher gilt "Selbst-Buddy-Check" und Social Distancing (1.5 Meter Abstand).
  • für Donnerstagstauchgänge können wir nur bis 15 Teilnehmer (inkl. Staff) mitnehmen; Anmeldung über unsere Homepage ist obligatorisch.

Ganz klar, sobald es die Situation erlaubt oder erfordert werden wir diese Massnahmen anpassen. Bis dahin danken wir Euch für Eure Treue und wünschen Euch und Euren Angehörigen, dass das Virus an Euch vorbeizieht!

Allzeit Gut Luft!

Euer UEC Staff
Seite 1 / 3 Nächste Seite >

News-Archiv

Kategorien:
Tags:
Jahre:
Jahr / Monat:
Autoren:
Index:
[Valid RSS]

footer_email_contact

+41 (0)76 470 44 44 — So findest Du uns